Das hab ich noch nie erlebt: 4 Tore in 11 Minuten

Es fing alles recht ruhig an. Um 7:30h gings los Richtung HBF. Sogar die S-Bahn kam an der Bornholmerstrasse innerhalb von 5 min. Was man ja fast als Wunder nach den letzten Wochen mit der Berliner ErlebniS-Bahn bezeichnen kann.

Am HBF war noch Zeit für eine letzte Zigarette und einen grossen Cappuccino zum Mitnehmen. Abfahrt war HBF Tief auf Gleis 8. Unten am Gleis habe ich gleich noch einen alten Bekannten aus Luckenwalde getroffen, der auch regelmäßig mit dem Zug nach HH fährt und der sich uns im Zug auch gleich anschloss. Im Zug traf ich dann auf zwei „Dortmunder“ und Lothar, und gleich bei der Abfahrt kam auch die Meldung, dass es im Bistrowagen ein kleine Störung gibt und deshalb nur Kaltgetränke zur Verfügung stehen. Was gleich zu Diskussionen im Großraumwagen führte, wo die Bahn eigentlich im Moment keine Probleme hat, und ob man nicht lieber sagen sollte, dass es heute nur Eiskaffee gibt, weil es so warm wird.

Die Fahrt verlief ansonsten ruhig und unterhaltsam, trotz oder wegen der Dortmunder, wird gerade noch ausdiskutiert. 😉

In HH angekommen, gab’s erstmal am Bahnhof in der ersten Kneipe 2 Pitcher (und KöPi ist immer noch kein Hamburger Bier) und das warten auf die Nachzügler aus Oldenburg und Wilhelmshaven. Dann gings mit der S-Bahn (die regelmäßig fuhr) nach Eidelstett und von dort in den Stammimbiss von Lothar mit gutem Essen und Holsten.

Zum Einlassbeginn waren wir am Stadion, und fix das Banner aufgehängt, leider nicht an unserm Stammplatz, da die Totale Offensive ein Banner über vor kompletten Block 27 gehängt hatte, müssen die Banner wirklich so groß sein?

Am SC Stand dann erstmal am Tisch gestanden und die Happy Hour ausgenutz, dazu neben bei alte Bekanntschaften wieder aufgefrischt. Da soll ich der FSB noch schöne grüße von Fiddy und der RGF ausrichten.

Zum Spielbeginn war ich wie immer in 22C und dann ging es wirklich Schlag auf Schlag. Wieder ein schnelles Tor und ich dachte schon, hoffentlich gehts diesmal gut, aber nein nichtmal die Ansage von Lotto war beendet, da fiel schon das Gegentor. Den Schock, dieses Tores hatte man ja noch nichtmal verdaut, da steht es schon 2:1. Wie Was Wo???? Hatten wir nicht gerade erst eines geschossen und eines kassiert und jetzt schon wieder??? So langsam fing die Situation an uns zu überfordern, Jojo wusste nicht mehr was er anstimmen sollte, Lotto, war sich jetzt nicht ganz klar, ob er den Torschützen des 1. oder 3. Tores ansagen sollte, und mittendrin der Jubel der Fans. Man hatte sich jetzt gerade auf die Torparty zum 2:1 eingestellt und freute sich wieder, da fiel auch schon das 3:1 und die 4. Bierdusche innerhalb von 11 min.

Irgendwie konnte das so keiner richtig fassen und die Stimmung im Block schwankte zwischen Euphorie und der Angst, dass die Mannschaft gleich wieder das Spielen einstellt.

Insgesamt war der Rest der 1. Halbzeit ein gutes Spiel unserer Mannschaft und die Pause kam genau richtig, um die erste Halbzeit nochmal Revue passieren zu lassen und auszudiskutieren, das Fazit war, wir führen verdient und die Hoffnung auf eine 2. gute Halbzeit wuchs. Die 2. Halbzeit war am Anfang recht ereignislos, doch ab der 72. min. kam wieder Schwung rein. 4:1 für den HSV durch Berg, und fast im Gegenzug gab es das Gegentor, welches ja erst gegeben und dann doch nicht gewertet wurde. Die Diskussion, ob das jetzt wirklich passives Abseits war oder nicht, halten immer noch an.

Nach dem Spiel gings dann nochmal zu Lothars Imbiss und mit etwas Festen im Magen und noch nem Holsten gings zu den Landungsbrücken. Man munkelte die Queen Mary 2 sollte ablegen und wir dachten schaun wir uns das mal an. Oben am S-Bahn ausgang sahen wir nur Massen an Leuten aber keine Queen Mary 2, die kam etwa 15 min später hinter der neuen Sinfonie hervor, 10 weiter min. hatten alle ihre Fotos gemacht und es ging weiter Richtung HBF und Berlin.

Es war wie immer eine schöne und lustige Tour mit viel Gelächter und obendrauf einem richtig gutem Spiel und geilen Ergebnis für unseren HSV.

Schreibe einen Kommentar