Durch Regen und Wind … – Auf Umwegen nach Gladbach

17.12.2010, der letzte Spieltag der Hinrunde 2010/2011 steht an. Durnik und ich wollen uns dieses Spiel in Mönchengladbach nicht entgehen lassen.
20130116-233758.jpg

Also wird der Plan „Dresden-Berlin-Bielefeld-Mönchengladbach“ ins Leben gerufen.
Bei mir werden Erinnerungen an die Saison 06/07 wach. Damals waren neben Durnik und mir auch noch hsv83 und längseck (andi59) an Bord. Das Spiel war auch für einen Freitagabend angesetzt. Damals hatten wir eine Wahnsinnsfahrt von Berlin nach Mönchengladbach. Angstschweiß, die Hände in die Armlehne gekrallt, ging es mit 200 km/h über die Autobahn, denn wir hatten ein bissl die Zeit vergessen. Gegen 20.35 Uhr waren wir damals im Stadion. Der HSV siegte 0:1 und nach dieser grandiosen Tour, hoffte ich auch diese Saison auf einen schönen Spieltag.
Nur sollte die Hektik dieses Mal um Einiges steigen!
Ich steige um 6 Uhr in Dresden ins Auto und obwohl es heftig schneit, komme ich gut voran. Durnik wartet schon in Berlin auf mich……Um 13 Uhr sollen wir in Bielefeld sein, dort nimmt uns die RGF auf…..kein Problem denke ich…..das schaffen wir locker…
HA, von wegen! Ca. nach einer Stunde, Vollsperrung, ein LKW steht quer….. na gut, war ja klar bei dem Wetter. 1 ½ Stunden später gehts endlich weiter, aber nur für 10 Minuten. Nächster LKW steht quer……nächste Vollsperrung. Diesmal darf ich auf der Autobahn umdrehen!!!…..bis zur nächsten Ausfahrt. Die Nächsten 3 Stunden verbringe ich in total verschneiten no-go-Areas in Brandenburg, vom Winterdienst keine Spur! Gegen 11:30 Uhr komm ich in Berlin an. Durnik fragt mich was los war und warum ich 3 ½ h zu spät bin. Ich sage, dass ich einen Rundgang in der Spreewälder Gurkenfabrik in Golßen gemacht hätte…( eine von meinen zahlreichen Ortsdurchfahrten quer durch Brandenburg). ……Durnik!!! Schau dir mal das Wetter an!!!! :)))

13:00 Uhr in Bielefeld…….naja mit 200 km/h ist das noch zu schaffen, ich wünsche mir den Mercedes von andi59!
Die ersten 100 km kommen wir gut voran und wir beide sind wieder guten Dinge und holen die Erlebnisse von der Saison 06/07 in unser Gedächtnis zurück. „Heute sind wir besser dran“ sagt Durnik und ich denke: ‚Auf jeden Fall, selbst wenn wir die RGF verpassen, schaffen wir es ohne Problem pünktlich zum Spiel anzukommen.‘ Auch die krassen Staumeldungen von der A2 machen uns keine Angst. „35 km Stau bei Magdeburg“ schallt es aus dem Radio. Durnik und ich zünden uns ne Fluppe an und lassen die Meldung in Rauch aufgehen. Nun ja, die Kippe war kaum aus, STAU!
Super Sache, die RGF bekommen wir auf keinen Fall mehr, da sind wir uns einig! Egal, dann fahren wir halt direkt hin! Aber nach ca. 1 ½h im Stau und kaum noch Worten im Auto, überlegen wir doch nach Berlin umzukehren und mit der FSB das Spiel im Dubliner anzuschauen. Welch dunkle Gedanken, nix gegen die FSB und nix gegen den Dubliner…..aber verdammt wir wollen ins Stadion!! Und prompt gehts weiter, zwar nur mit 80 km/h, aber wir fahren. Wie vorhergesehen verpassen wir die RGF nur knapp, so um ca. 2 ½ h…..

Da wir noch ne Karte übrig haben, lädt Durnik kurzerhand seinen Bruder ein, den wir in Bielefeld schnell auf die Rücksitzbank platzieren.
Dieser Schachzug sollte sich noch auszahlen. Immer noch in dem Glauben, das wir es pünktlich schaffen, setzen wir unseren Bummelzug fort, Ruhrpott wir kommen!!! Doch schon wieder leiert der Typ im Radio, ne satte halbe Stunde, die Verkehrsstörungen ab. Die hören sich alles andere als gut an! Kurz vor Dortmund, 40 km Stau!!! Auweia!!! Doch nun kommt unser Joker ins Spiel, Durniks Bruder, ein Brummifahrer erster Klasse!! Ganz ruhig lotst er uns in Hamm von der Autobahn runter, und ab gehts über Stock und Stein durchs schöne NRW. Schneesturm und Eisglätte können uns nichts anhaben. Gekonnt umfahren wir alle Staus, auch die Eisplatten auf der A52 die wir mit 50 km/h nehmen, sind jetzt kein Hindernis mehr!

Um 20.35 Uhr stellen wir das Auto ab und rennen ins Stadion, wie vor drei Jahren, denke ich. Und dann hören wir sie schreien: „Durch Regen und Wind, durch Sturm und Schnee, HSV Olè!!“ GESCHAFFT!! Im Stadion treffen wir dann auch die Jungs von RGF, die uns nicht böse sind, dass wir es nicht geschafft haben! Großen Dank an die RGF an dieser Stelle!! Das Spiel war eher dürftig, Gladbach in der ersten Halbzeit überlegen und in der Zweiten fahren wir doch noch den Dreier ein, Dank Elia und Troche. Nach dem Spiel gehts zurück nach Bielefeld, auf Brummifahrers Couch. Wir lassen uns noch nen Six-Pack schmecken und gegen drei Uhr morgens schlafen wir endlich!

Mönchengladbach ist und bleibt immer eine Reise wert. Es war wieder eine Super Tour!! Danke an Durnik, dessen Bruder, der hoffentlich bald den versprochenen HSV Schal bekommt, und Danke an die RGF!

Und nun gehts auf in die Rückrunde!!

Nur der HSV!!

Schreibe einen Kommentar