In der „Veltins-Hölle“, gruselgrusel

Nach der „Hölle von Istanbul“ in die Schalker Arena. Unser dezimiertes Team hat geackert und gekämpft. Das reichte gegen weitestgehend ideen- und mutlose Schalker. Schalke und seine Fans: Huhui, die Beziehung ist aber echt extrem am Kriseln. War schon sehr befremdlich, dem Schalker Publikum beim Schweigen und Murren zuzuschauen. Gruselig. Bei solchen Fans brauchst Du keine Gegner.

Egal, wir hatten unseren Spaß. Am lustigsten war unser „Heimspiel in Dortmund, wir ham ein Heimspiel in Dortmund!“. Da haben sie dann im weiten Rund wenigstens mal für drei Sekunden gegen uns gepfiffen und nicht gegen ihre Mannschaft geschwiegen. Nachdem sie kapiert hatten, wie es gemeint war.

Weniger lustig war noch vor dem Anpfiff der tätliche Angriff einiger Ultras (laut Kapuzenpulli von „Gelsenkirchen Nordkurve“ oder wie die Spacken noch mal heißen) auf uns. Man wollte unsere Zaunfahne durch treten und schlagen entwenden. Die Polizei, der Freund und Helfer war erstaunlich schnell auch dabei. Sowas macht kein Spaß, halbstarke Jungs, die Kloppen spielen wollen, das tut echt nicht not. Unsere Zaunfahne hing dann stolz in der Arena. Ätsch!!!

Schreibe einen Kommentar