Meine erste Trainingslagertour (Zillertal Live)

Der letzte Trainigstag und ein Abschlussspiel
(16.07. 17:00)

So langsam nähere ich mich wieder Berlin. Jena liegt hinter uns und nur noch 2,5 Std. dann ist diese schöne Tour auch vorbei.
Das letzte Training gestern war wieder anspruchsvoll und vor allem von schnellem Passspiel geprägt. Wieder wurden Laufwege vorgegeben und wer wann wie abspielen soll. Im Training klappte das schon recht ordentlich, die Frage war nur, ob das auch am Abend so würde umgesetzt werden können. Nach gut 2 Std. war das letzte Training dieses Traninglagers Geschichte und alle freuten sich schon auf das Spiel am Abend.
Zuvor war jedoch der Fankick von der Fanbetreuung geplant. Der fand auf dem Platz hinter dem Vereinsheim statt, der von der Mannschaft immer für Ausdauer- und Koordiantionseinheiten benutzt worden war. So aufgewühlt war er dementsprechend Stellenweise. Gut 44 Fans(auch weibliche) fanden sich ein und wollten just for fun spielen. Ich war so mutig und dachte mir, etwas Sport nach dieser Woche guten Essens und Trinkens, sollte mir auch nicht schaden und war auch mit von der Partie.
3 Mannschaften wurden gebildet und Mike versprach der Siegermannschaft Freibier, bzw. für die jüngeren Cola. Es wurde über das komplette Spielfeld gespielt und mir graute schon vor meinem Einsatz, meine Kondition ist ja nicht mehr die aus den mitt20ern. Aber es gab ja genug Auswechselspieler und es wurden nur 15min. pro Spiel angesagt. Da atmeten ausser mir auch noch einige andere auf, was mich doch etwas erleichterte. Das Turnier verlor natürlich meine Mannschaft als letzte. Es wurde aber anschliessend weitergespielt, mit denen die noch Lust hatten und so bildeten sich 2 Mannschaften a 16 Leute. Hinten waren wir zu dritt und vorne hatten wir gefühlte 30 Stürmer. 😉 Das Spiel endete 4:4. Danach war dann Programmfrei bis zur Abfahrt der Busse zum Spiel.
Das Spiel selbst war nicht so besonders, die Mannschaft von Al Ahli aus (Katar oder Dubei, da gingen die Meinungen auseinander), stellte sich hinten rein und konterte ab und zu und der HSV war zwischenzeitlich sehr müde. Man konnte aber gerade in der 2. Halbzeit erkennen, dass sich die Übungen des schnellen Spiels bemerkbar machten. Es waren gute Umsetzungen zu sehen, die den Inhalt der Trainingsübungen wiedergaben. Jetzt müsste MO eigentlich mit dem Feinschliff beginnen, das grobe scheint bei der Mannschaft angekommen zu sein. Gerade in der 2. Halbzeit waren alle auch begeistert von der Spielweise, leider träumten einige dann auch gleich wieder von den höheren internationalen Gefilden. Aber noch ist die Mannschaft meiner Meinung nach nicht soweit. Mit Glück werden wir Platz 5 oder 6 erreichen, je nachdem wie gut die anderen Mannschaften drauf sind und wie gut wir in die Saison kommen. Und ich erwarte ein paar kräftige Rückschläge in der Saison. Aber warten wir mal ab. Ich freue mich auf jedenfall über die Entwicklung in der Spielweise und den Teamgeist in der neuen Mannschaft. Das Potential ist da, jetzt kommt es darauf an, ob wir das in den nächsten Jahren auch komplett abrufen können. Solange die gute Stimmung auch trotz der zu erwartenden Rückschläge erhalten bleibt, wird auch das internationale Geschäft wieder in den nächsten Jahren eine Rolle spielen. das Spiel endete übrigens 4:0 wie jeder von Euch wahrscheinlich schon weiß. Von dem Todesfall bekamen wir übrigens gar nix mit, das passierte erst, nachdem die Busse Richtung Hippach abgefahren waren. So erfuhr ich auch erst heutte Nachmittag davon, als ich mir den Spielbericht im Kicker durchlas.

Als Fazit dieser Woche kann ich nur sagen, es ist toll so dicht über eine Woche an der Mannschaft zu sein. Dieses Gefühl der Nähe, Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit beim HSV, habe ich in den letzten Jahren vermisst. Die Streitigkeiten mit Hoffmann waren kein Thema mehr, aber die bittere Pille dieser Woche war die Info von Aufsichtsratsmitgliedern, dass es wirklich nicht gut um die Finanzen steht. Und der zweistellige Millionenbetrag nicht zu hoch gegriffen ist, da werden wir noch einiges gemeinsam durchstehen müssen. Trotz der benötigten internationalen Einnahmen, soll aber dieses Ziel nicht den Neuaufbau der Mannschaft behindern. Wenn es nicht dieses Jahr klappt, dann aber muss es auf jedenfall in den nächsten 2-3 Jahren klappen.
Ich habe viele neue Leute kennengelernt und bestehende Kontakte intensiviert, aber allem voran stand die neue Gemeinsamkeit der Fans und Mitglieder des HSV: Alle für die Mannschaft und alle für den HSV.
Auf eine spannende neue Saison und ein wiedersehen im Zillertal 2012. Ich bin dabei.

Eine Bergwanderung und ein Fanfest
(15.07. 9:00)

Nun geht es in die Endphase des Trainingslagers, heute vormittag gibts noch ein Training und heute Abend das Testspiel.
Die letzten 2 Tage waren eher ruhig. Am Mittwoch habe ich versucht den Berg bei uns zu ersteigen, ein drittel habe ich etwa geschafft, da merkte ich dann doch, dass die Luft dünn und meine Kondition für den A… ist. 😉 Ich muss wirklich wieder mehr tun. Aber das sage ich immer und die letzte Konsequenz fehlt dann doch. Der innere Schweinehund muss wirklich mal dauerhaft überwunden werden. Paralel zu meiner Bergbesteigung waren die Mannschaft und einige Fans auf dem Hintertuxer Gletscher. Das war wohl eher eine riesen Medienveranstaltung wie wirkliches Training. Die hatten auf dem Gletscher tatsächlich ein 10x20m grosses Fussballfeld aufgebaut wo ein bissel von der Mannschaft gespielt wurde. Mehr war da auch nicht. Also nix mit Höhentraining. Wie ich aber später noch erfuhr, hatte die Mannschaft vor einen Mannschaftsabend der nach den Aussagen einiger Spieler, doch länger wie 24:00h ging. Kein Wunder, das auf dem Berg nicht viel trainiert wurde. Das Testspiel und die Party steckten halt noch in den Knochen. 😉
Dafür ging es am Donnerstag im Training wieder richtig ran. Vormittags und Nachmittags ein Athleticprogramm, das die Mannschaft schwitzen ließ. Natürlich gab es auch noch ein bissel mit dem Ball. Kopfballtraining und wieder das schnelle Abspiel und Pässe wurden geübt. Das sieht am Ball mit jedem Tag besser aus. Hoffen wir, dass das so bleibt, dann sollte ein einstelliger Platz sicher sein, wenn auch nicht unter den Top 4. Aber leider spielen wir ja nicht alleine in der BL, also müsen wir bei genauen Prognosen wohl noch etwas warten bis das erste Drittel gespielt wurde.
Der Fanabend gestern war dann ein voller Erfolg. Für die FSB gibt es eine Geburtstagsüberraschung und bei uns am Tisch waren nacheinander Tolgay Arslan, Robert Tesche und David Jarolim. Es waren sehr interessante und anregende Gespräche. Unteranderem erfuhr ich das Arslan gebürtiger paderborner ist wie ich. Da bin ich fast von der Bank gefallen, das war mal ne Überraschung. Alle drei waren sich einig, dass die Stimmung in der Mannschaft gut ist und das Teamgefühl besser ist wie in den letzten Jahren. Auch die Zusammenarbeit mit Trainer und Vorstand ist wohl richtig gut. Beim HSV redet man wieder miteinander und nicht übereinander. Das lässt viel Platz für Hoffnungen auf eine gute Zukunft und dass der richtige Weg eingeschlagen wurden. Der Meinung waren auch die Spieler. Gerade die Jüngeren wie Robert und Arslan finden den Umbruch richtig gut, da sie jetzt auch die Möglichkeit haben sich wieder durchzusetzten und nicht nur gegen grosse Namen antreten müssen. Jaro meinte das Bruma und Mancienne wären eine sofortige Verstärkung für die Mannschaft. Die anderen müssten halt noch ein paar erfahrungen sammeln, aber das sollte in dieser Mannschaft ja kein Problem sein. Jaro würde übrigens auch noch gerne länger beim HSV sein. Und vor allem will er wieder International spielen, aber wollen wir Fans das nicht auch?
Die Gespräche mit den dreien machten mir auf jedenfall den Eindruck, dass es in der Mannschaft wieder stimmt und alle viel Spass haben, aber trotzdem der Oenning ein ziemlich hartes Training macht. Das „Wiener Blut“ ist wieder zurück, meint Kurt nur dazu. Hoffen tun wir das alle, es waren ja schliesslich die besten Zeiten beim HSV.

Internet und ein 12:0
(13.07. 7:15)

Das Netz und seine Tücken, haben mich gestern wieder eingeholt. Hier gibts leider nur eine sehr schlechte Verbindung mit ca. 230KB und gestern bin ich einfach zu spät online gegangen. Nichts ging mehr. Ich sah immer nur die Standardmeldung: „Die Verbindung zu diesem Server konnte nicht hergestellt werden.“ Naja heute morgen gehts wieder, also werde ich über die beiden letzten Tage meinen Eindruck schildern.
Am Montag stand das Passpiel im Vordergrund. Es gab einige Interessante Übungen bei denen Michael Oenning sofort einschritt, wenn ein Spieler zu lange den Ball hielt oder nicht so abspielte wie er sich das vorstellte. Auf unseren Stehplätzen redeten wir schon über den neuen „Schleifer“. Die meisten befürworteten das. Die zurechtgewiesenen Spieler murrten aber nicht, sondern versuchten die Vorgaben von MO einfach nur umzusetzen, das sah alles schon recht gut aus. Nachmittags gabs erst wieder ein paar Passübungen, am besten gefielen dabei die Flanken die abwechselnd von rechts und links geschlagen wurden. Immer 2 liefen in die Mitte und von aussen wurden Laufwege einstudiert, die dann mit einer Flanke in den Strafraum mündeten. Unsere Torhüter fingen dabei eine Menge an Bällen ab, die gar nicht so einfach waren, aber es gab auch ein paar schöne Tore und viel Beifall von den Rängen. Wenn das so im Spiel umgesetzt wird, erwartet uns ein schöner Fussball, ob er erfolgreich sein wird, werden wir am Ende der Saison sehen. Aber es macht vielen Mut, das der Neuaufbau funktionieren kann und wenn die Mannschaft sich auch als Team zeigt, sollte dem nichts im Wege stehen. Meine Tendenz im Moment was eine Endplazierung in der BL anbelangt verschiebe ich mal von Platz 10 – 5.Nach der Flankenübung gab es nochmal richtig Konditionstraining auf dem 2. Platz hinter dem Rasen. die Spieler schwitzen schon ganz schön unter der Belastung. Aber damit steigt meine Hoffnung, dass die Mannschaft das Tempo- und Laufreiche Spiel, welches sich in den Trainingseinheiten andeutete auch wirklich 90 min. durchhält.
Gestern war es erstmal der wärmste Tag hier mit über 30°C. Da schwitze ich schon alleine vom stehen und zusehen. Die Mannschaft fing zuerst wieder mit Konditionstraining auf dem hinteren Platz an und dann gab es noch ein paar Ballübungen mit 2 Mannschaften und wieder stand das schnelle Abspiel im Vordergrund. Oenning kann ganz schön laut werden, trotz des Applauses für besonders schöne Aktionen von einzelnen Spielern konnte ich ihn gut verstehen. Er korrigiert sofort, wenn etwas nicht klappt und nicht erst nach der Übung, das wird mit viel Wohlwollen seitens der Fans aufgenommen. Ansonsten ist die Stimmung unter den Fans ausgelassen und das eine oder andere Weizen schmeckt bei den Temperaturen auch viel besser. 😉
Der Nachmittag war eher ruhig auch im Dorf, bei den Temperaturen hielten sich viele im Freibad neben dem Stadion auf, im Dorf waren nur wenige unterwegs. Und ich sass 2 Std. vorm Rechner und versuchte ins Internet zu kommen. 🙁
Aber es gab ja noch das Spiel am Abend. Und das fing unterhaltsam an. Der Ball wurde per Tandemsprung mit nem Gleitschirm von Heinemann ins Stadion gebracht. Der Stadionsprecher versuchte die ganze Zeit Stimmung aufzubauen, wie sie in der Nord vorherrscht, wenn wir gegen Pauli oder Bremen spielen. Leider war er wohl auch nicht richtig Informiert, er versuchte uns die ganze Zeit mit Bremen aus der reserve zu locken, da reagierte aber keiner drauf, nur lassen konnte er es nicht.
Unsere Mannschaft fing sehr verhalten an in den ersten 15 min. Das lag wohl auch an den Temperaturen und am Training, einige sahen doch etwas Müde aus. Aber je mehr die Sonne hinter den Bergen verschwand, desto besser wurde das Spiel. Ich werde jetzt nicht zu jedem Tor was schreiben, das könnte ihr wonders nachlesen, aber zur Halbzeit stand es 4:0 für uns und die Erwartungen auf ein 2 stelliges Ergebnis waren deutlich gesunken. Aber erstens kommt es anders zweitens als man denkt. Die halbe Mannschaft wurde ausgewechselt und die neuen wirkten etwas frischer und spritziger. Zudem setzten sie die Vorgaben vom Training etwas besser um. Die Zillertaler wurden langsam Müde und Jansen zeigte gleich mal wo der Hammer hängt. 2x in etwa 2 Minuten schlug er direkt nach der Pause zu. Und ab da war es eine Herrlichkeit die Mannschaft spielen zu sehen. Die Positionen rotierten, je nachdem wer gerade mehr Luft zum sprinten hatte und so wechselten die Positionen unserer Spieler laufend. Selbst Son mit seinen ich glaube 4 oder 5 Toren ging ein paar Minuten in die 6er Position um Luft zu holen. Man merkte dann zum Ende doch, dass die letzten Wochen Training kein zuckerschlecken waren. Zum Schluss stand es quasi mit Abpfiff 12:0 und der Stadionsprecher kannte auch schon das Hummel Hummel Mors Mors, aber das Danke Bitte konnten wir ihm nicht austreiben. Naja wir haben ja noch 2 Jahre um Ihm das beizubringen. 😉
Heute steht die Gletschertour der Mannschaft an, da werde ich nicht mit raufkraxeln, das ist mir zu hoch und zu teuer.
Da müsst Ihr also Infos von den anderen heraussuchen. Ich werde mir aber auf jedenfall mal das Tal genauer anschauen und ein bissel Seightseeing machen. Schlisslich will man aj auch ein bissel Kultur haben und was vom Lande oder Tal gesehen haben, bevor es ja bald schon wieder nach Hause geht. Morgen gibts wieder 2 Trainingseinheiten und das Fanfest, da kann ich dann wieder mehr berichten.

Das erste Training und alte Bekannte
(11.07. 7:00)

Eigentlich wollte ich ja gestern Abend noch was zum Training schreiben, aber ich war um 21h so Müde, dass ich nur noch ins Bett gefallen bin.
Es war ein schöner Tag, viel Sonne Warm und wenig Wolken, und bei der Ankunft gab es auch nicht viel zu meckern. Die Pension liegt in Sichtweite zum Trainingsplatz und von der Balkonecke aus, kann man sogar den Trainingsplatz erkennen.
Ich habe also nur schnell meine Sachen im Zimmer abgestellt und bin gleich los in Richtung Training. Die Mannschaft war noch nicht da, dafür die CFHH mal wieder Oberkörperfrei. Sie nutzten auch gleich ein Dusche unter der RasenSprenkleranlage, was ich gut nachvollziehen konnte, es waren gefühlte 30°C draussen. Die Mannschaft war noch nicht da, und ich schaute mich erstmal um. Als ich dann in das Vereinshaus ging um mir etwas zu trinken zu holen traf ich auch gleich Kurt und Hermann. Viele Grüße von beiden nach Berlin. Und Hermann hat zugesagt zur 5 Jahres Party zu kommen.
Der Anmeldebereich für den Brunch und das Fantreffen war auch im Vereinshaus und da habe ich mich natürlich auch gleich angemeldet. Die Mannschaft kam auch und es war ein interessantes Training. Passspiel stand heute auf dem Programm, Aber nicht einfach nur so zuspielen sondern im laufen und mit verschärften Bedingungen. Das sah richtig gut aus und wenn etwas nicht passte, dann wurde unser trainer auch mel etwas lauter. Petric wurde von einigen gefeiert. Und ansonsten gab es natürlich erstmal viele Frage wer denn jetzt welche neuer Spieler ist, zumal auch einige aus der zwoten dabei sind und die kennt man ja nicht so gut. Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob wir die Namen alle richtig zugeordnet haben.
Der 2. Teil des Trainings bestand aus einer Kombination von passpiel und Abschluss. Hesel und Mickel wechselten sich im Tor ab, es gab 2 Spielergruppen und die mussten sich von der Mittellinie aus, den Ball über bestimmte Positionen zuspielen und dann alleine oder später mit Flanke zu zweit aufs Tor schiessen. Das sah gut aus es gab viel zum jubeln, schöne Paraden unserer TW’s und einige Schüsse ins Nirwana. Dass Training ging von etwa 16:30 – 18.30 und wir anschliessend etwas Essen und Trinken. Und um 21:00h war der Tag für mich gelaufen, so müde wie ich war. Als ich ins Bett ging kam übrigens das angekündigte Gewitter und heute morgen ist es immer noch stark bedeckt. Aber jetzt geths erstmal Duschen zum Frühstück und zur Vormittagseinheit ab 10:00h. Leider habe ich die Adapterkabel für Handy und Kamera vergessen, so gibts die Bilder später dazu.

Ankunft und das erste Training
(10.07.14:30)

Bis München lief alles glatt, aber gutr das dies auch der Endbahnhof war. München Pasing als Haltestelle wurde ausgelassen, nicht auszudenken der Zug hätte eine noch längere Strecke gehabt, wer weiss wo ich dann gelandet wäre. Andererseits hat München ja uach einen Kopfbahnhof, dort hätte der Zug so oder so halten müssen.
Bin jetzt bal in Jenbach und dann gehts das letzte Stück mit der Zillertalbahn weiter.
Habe gerade mit Nicole(unsere Fanbeauftragte) telefoniert, wenn ich um 16:00h ankomme fängt auch gleich das Training an. Gut dass der Weg zum Trainingsplatz auch gleich an meiner Pension vorbeiführt, dann kann ich schnell meine Klamotten abstellen und das Nachmittagstraining anschauen. Kurt (Für viele FSBL’er ja ein bekanntes Gesicht) soll auch da sein.
Mal schauen, ob ich heute Abend nochmal was schreibe oder ob ich versacke.
Im Zug war gerade übrigens ne ältere Dame mit nem Oberbayern im Gespräch und meinte die HSVer wären alle ganz schlimme Jungs, nur saufen, gröhlen und prügeln würden die sich. Und als ich sie fragte ob sie denn welche persönlich kennen würden, waren sie doch still und schwiegen sich aus. Danach unterhielten sie sich über Grenzkontrollen. 😉
Es leben die Vorurteile.
Aber gleich gehts erstmal zur Mannschaft und damit zu den ganz wichtigen Themen diese Woche. 😀

Jetzt geht’s los!
(10.07.2011 7:10h)

Endlich ist es soweit. Ich sitze im Zug nach München und die Spannung steigt. Hoffentlich klappt auch alles mit der gebuchten Verbindung. Der Start ist ja schonmal nicht schlecht. Ein alter erste Klasse Wagen aus der älteren ICE Generation, ist als 2. Klasse deklariert. Ledersitze und viel Platz sind echt was feines. Ich glaube ich wüder viel öfter Bahnfahrern, wenn das immer so wäre.
Das Testspiel von unserer Mannschaft gestern scheint ja recht gut gewesen zu sein, dafür, dass bis jetzt hauptsächlich Konditionstraining gemacht wurde. Laut Oenning soll ja die spielerische Variante jetzt erst im Trainingslager dazukommen, das lässt ja auf ein paar tolle Fotos und schöne Testspiele in Österreich hoffen.
So und jetzt gibts erstmal Frühstück. Ob ich heiute den Blog noch ergänze muss ich mal schauen, hängt ja auch davon ab, ob ich schon was interessantes zu sehen bekomme. Vielleicht sehe ich ja sogar die Mannschat noch heute. so zwischen 16:00h und 17:00h bin ich ja in Hippach und von meiner pension aus sind es nur ca. 400m zum Trainigsplatz und ca. 300 m vom Bahnhof. Da sollte odch zeitlich ein erster Einblick möglich sein. 🙂 Ich freu mich jetzt schon drauf.

Vorfreude und Packen
(09.07.2011 19:49)

Seit gestern 18:00h kann ich die Arbeit für 2 Wochen hinter mir lassen. Seitdem steigt die Vorfreude stündlich auf das Ereignis, welches ich schon seit Jahren immer plante, das aber nie aus den verschiedensten Gründen umgesetzt werden konnte. Seit 2 Wochen schau ich mir jeden Abend das Bahnticket an und kann es immer noch nicht so richtig glauben. Ich fahre ins Zillertal, zum Trainingslager des HSV. Das Wetter wurde die letzte Zeit beobachtet, im Moment siehts nach warm aber gewittrig aus, ich hoffe darauf, dass es noch besser wird.
Die ganze Woche hab ich überlegt, was nimmst Du mit, was ziehst Du an. Schliesslich will man den gemeinen HSV Fan ja auch gut vertreten und was passiert, beinahe hätte ich die Trikos vergessen, 2 Testspiele gehören ja auch dazu, da will ich doch auch Stadionmässig angezogen sein. 😉
Ich wäre ja gerne heute Abend mit dem Rest der Bande noch ins Weddinger Brauhaus gegangen um die Frauen im Viertelfinale zu sehen, aber mein Zug fährt morgen um 6:30 Richtung München, da will ich früh ins Bett. Feiern kann ich die nächsten Tage noch genug. Aber den Zug will ich nicht verpassen! Jungs, beim Finale bin ich wieder da. Dann bin ich auf jedenfall dabei. 🙂
So und jetzt geniesse ich noch die nächsten 2 Std. meine Vorfreude und hoffe ich kann schlafen. 😀
Ich sollte nicht vergessen den Wecker zu stellen. Sonst verschlafe ich noch, das wäre böse.
Also morgen gehts weiter. Und gibts neue Infos, vielleicht seh ich die Mannschaft ja am Nachmittag schon, wenn ich ankomme. 🙂

Schreibe einen Kommentar