Wien, die schöne Stadt mit Riesenrad

Eigentlich fing die Tour zum Spiel gegen Rapid Wien ja gut an. Im Bummelzug zum Leipziger Flughafen, wo wir in den RGF Bus umsteigen wollten, bekehrten wir einen kleinen Bayern Fan.
20130119-080817.jpg
Ansonsten verlief die Reise recht ereignislos bis Wien. In Wien fuhren wir zuerst zum Grab von Ernst Happel,wo die Vereine von Rapid und dem HSV schon am Vortag einen Kranz niedergelegt hatten.

Anschließend ging es mit dem Bus zum Ernst Happel Stadion, welches ja direkt nebem dem Prater liegt. Da wir ziemlich viel Kohldampf hatten gingen wir in den Vergügungspark um was zu Essen. Die Preise waren Human und was wir dafür bekamen war Riesig.

Durch Zufall erfuhren wir beim Essen, dass das Riesenrad in der Eintrittskarte für das Spiel inbegriffen war, also keine zusätzlichen 8,50€ für eine Fahrt ausgeben. Das Angebot liessen wir uns natürlich nicht entgehen. Wir stellten fest, dass es höher war, als es von unten wirkte.

Nach dem Riesenrad noch schnell ein Abschlussbierchen und dann zum Stadion Banner aufhängen. Das war leider nicht so gut sichtbar, da die Wiener kaum gesessen haben und dadurch die Banner verdeckten. *grummels*
Zum Spiel selbst muss ich wohl nicht viel schreiben, unsere Mannschaft spielte desolat und verlor verdient in dieser Höhe.
Der HeimSupport der Wiener ist aber eine Erwähnung wert. Ich habe es bis jetzt noch in keinem Stadion erlebt, dass selbst die VIP’s aufstehen und supporten. Es stand wirklich das ganze Stadion, das war echt ein Gänsehautfeeling und unser Support ging gegen die 46.000 Wiener gnadenlos unter. Mit 2000 Mann kann man nicht dagegenhalten, zumal während des Spieles der Support bedrückten Mienen wich.
Nach dem Spiel war die Fahrt Heimwärts natürlich dementsprechend ruhig und ereignislos. Aber ich freue mich auf die nächste Tour.
NUR DER HSV!!!

Schreibe einen Kommentar